Mittwoch, 20. Februar 2013
neuer Papst
claquecoeur in 'Zeug'

Ich frage mich, woran es liegt, dass wir alle ein klein wenig gespannt sind, wer der nächste Papst wird... Naja, das mag zu viel gesagt zu sein, aber im Rahmen der Möglichkeiten besteht doch ein gewisses Interesse, das mit Religion wenig zu tun hat.
Liegt es daran, dass wir alle ganz heimlich im hintersten Winkel unseres (Unter)Bewusstseins wider besseren Wissens darauf hoffen, dass die katholische Kirche in der Realität unserer Zeit ankommt, damit sich Dinge wie in Köln nicht wiederholen?
Kein Abtreibungsverbot, kein Verhütungsverbot, kein Zöllibat, kein Zwang, Kinder aus gemischtkonfessionellen Ehen katholisch zu taufen, Anerkennung von Scheidungen, Weihung von Priesterinnen? Glauben wir das wirklich?
Hallo, Unterbewusstsein! Komm Du erst mal in der Realität an!
und ich lese trotzdem die Zeitung zu dem Thema! :-)



Freitag, 1. Februar 2013
merkwürdige Kombination?
claquecoeur in 'Zeug'

Musik in mir

"Geh kaputt!" - Kinderzimmer Productions
"Enough is enough" - Chumbawamba
"I'm a Loser" - The Beatles
"It's like that" - Run DMC
"Milord" - Edith Piaf
"Last resort" - Papa Roach
"Yer Blues" - The Beatles
"Jein" - Fettes Brot
"The hardest button to button" - The White Stripes
"Girl" - The Beatles
"Heaven is a halfpipe" - OPM
"Loser" - Beck
"Seven nation army" - The White Stripes
"Think for yourself" - The Beatles
"I will survive" - Cake
("No melody" - Turntabelrockers)
et en plus cette chanson que je déteste depuis quelque jours...

Muss an dem fehlenden Musikgeschmack liegen, der mir schon mehrfach aus berufenem (da musikalisch nicht so einseitig besser orientiertem) Munde bescheinigt wurde.
Gehe mir nun eine Abspielliste mit Gute-Laune-Musik machen - vielleicht hilfts.



Dienstag, 7. August 2012
Olympiaberichterstattung
claquecoeur in 'Zeug'

Kommt es nur mir so vor oder ist es wirklich so, dass dieses Jahr die Athleten gnadenlos niedergemacht werden? Aus gegebenem Anlass very british.
Die Schwimmer haben "vollkommen versagt", andere Sportler "enttäuschten", um nur einige Kommentare zu zitieren.
Sie erinnern sich, früher wurde immer alles schön geredet:
Wenn die Fußballer verloren, dann war der Rasen zu nass da wurde konsequent ignoriert, dass die Gegner auf dem gleichen Rasen spielten .
Bei großen Fußballturnieren werden hierzulande vorrangig Spiele mit deutscher Beteiligung übertragen, blöd, wenn man gerne die Topteams spielen sähe.
Als wir uns für ein Spiel mit englischer Beteiligung interessierten, hörten wir einen britischen Radiosender:
England verlor und nach Ansicht der britischen Kommentatoren wohl zu Recht.
Erbarmungslos wurde das eigene Team kritisiert und beschimpft. Sehr ungewohnt für deutsche Hörer, aber irgendwie auch erfrischend.
Überhaupt die Sache mit der deutschen Beteiligung....
Dass den Sportreportern und -kommentatoren das nicht peinlich ist!
Deutsche Beteiligung ist gegeben, wenn der Schiedsrichter deutsch ist, ja sogar wenn Riccardo Montolivo mitspielt!
Der vorläufigen Gipfel der Armseligkeit war erreicht, als man Usain Bolt daran erinnerte, dass Herr Müller-Wohlfahrt ihn behandelt hatte und ihm abverlangte, Deutschland einen Anteil an seinem Sieg zuzubilligen.



Montag, 23. Januar 2012
pecunia olet
claquecoeur in 'Zeug'

Der Tausch von Waren gegen Geld (oder umgekehrt) ist bekanntermaßen mit vielen Problemen behaftet - gelegentlich auch über die volkswirtschaftliche Betrachtungsweise hinaus.

So bekam ich neulich einen 10€-Schein in die Hand gedrückt, der mich einmal mehr darin bestärkte, dass mein Vater recht hatte, als er uns Kindern beibrachte, dass auch Geld schmutzig sei und man sich die Hände waschen solle, da man nie wisse, was die Leute vorher gemacht hätten seine Beispiele waren z.T. recht plastisch: am Hintern kratzen zählte dazu.

Jedenfalls wollte die mundgeruchbehaftete ältere Dame sichergehen, dass sie mir tatsächlich nur einen Zehner gab. Aus diesem Grund schleckte sie ihre Finger sehr nachhaltig ab, rieb den Schein zwischen den Fingern, bis diese endlich alle Feuchtigkeit an das Papier abgegeben hatten und überreichte mir den Schein.
Lecker!



Montag, 9. Januar 2012
claquecoeur in 'Zeug'

Fersensprint über eine der dicht befahrenen Einfallstraßen, das Kind am gebeugten Arm vor sich hertragend....
Guckt außer mir denn niemand mehr Leichtathletik-WM?
Außerdem erinnerte mich diese Transportform ein wenig an die Eltern, die ihre in Kinderwagen oder Buggy befindlichen Kinder vor sich her auf die Kreuzung schieben, um selber besser zu sehen.



Mittwoch, 2. November 2011
à la mode
claquecoeur in 'Zeug'

Die Streifenhörnchenzeit geht ihrem Ende zu und mir ist es gelungen mich dieser Mode ebenso zu verweigern wie der mit den spitzen Schuhen.
Meine Haltung gründet nicht zuletzt auf den zahlreichen vielfarbigen Hummeln, die zu erblicken ich in den letzten Monaten und Jahren gezwungen war und das, obwohl doch schon Obelix verkündete: "Jeder weiss doch, dass nur Längsstreifen schlank machen."
In diesem Sinne bin ich gespannt auf das nächste flächendeckende Diktat.



Donnerstag, 18. August 2011
claquecoeur in 'Zeug'



sprühend vor Ideen...



Donnerstag, 4. August 2011
Neulich in der Cafeteria
claquecoeur in 'Zeug'

Man unterhielt sich mit Unsinnreden und L. verkündete vergnügt, er sei ohnehin der Ansicht, man solle es machen wie in den Walldorfschulen: Jeder der seinen Namen tanzen könne solle sofort frei- und auf die Hochschulen losgelassen werden.
T zweifelnd: "Dann wären wir alle nicht hier... "nach einem Blick durch den Raum erfreut: "und alle anderen wohl auch nicht!"
L: "Das würde ich so nicht sagen!"
N:"Was?! Verschweigst Du uns was?"
T: "Du kannst Deinen Namen tanzen!?!"
L triumphierend: "hahaa!!"
T: "Dann musst Du ihn uns bald vortanzen... den ganzen Namen!!"
L: "Meinen Künstlernamen!"
N: "Plumpssack ist kein Künstlername!"
Vielleicht wenn er ihn getanzt gesehen hätte...



Dienstag, 21. Juni 2011
Napf-1
claquecoeur in 'Zeug'

mit Napf

Ich erwähnte das Brett kürzlich bereits.
Es steht so gut wie immer da.
Die Sachen darauf bleiben mehrere Tage dort und vermehren sich langsam.
Gespült wird das Brett selten, was zu einer fragwürdigen, für den Nutzer aber allem Anschein nach überaus reizvollen Oberflächenbeschichtung aus Apfel, Mett, Zwiebel, rot gefärbtem Bratfett kein Ahnung, wieso seine roten Soßen immer Fettaugen haben, bzw. zu Fett aushärten... Ehrlich gesagt, ich weiß es doch: Er nutzt flüssiges Bratfett, das übrigens auch in rauen Mengen in Gemüseintopfsuppe kommt..., Brot, Spinat, Wurst und v.a. Kohl führt.
Die Arbeitsplatte ist mäßig groß, aber ausgleichsweise dauerhaft durch das Brett halbseitig belegt. Meine Begeisterung kennt kaum Grenzen, wie Sie sich vorstellen können.



Samstag, 11. Juni 2011
Pfingstnest
claquecoeur in 'Zeug'

....also eigentlich wäre das hier ja Ostern dran gewesen und der Mitbewohner hat auch rechtzeitig geliefert, allein... ich musste arbeiten und dann war auch noch das Wetter schön, da muss der Computer bekanntlich meistens ohne mich auskommen.
Daher nun mit 50 Tagen Verspätung:

Claquecoeur proudly presents:

Osternest

Was es mit diesem Brett (mit oder ohne Osternest) auf sich hat, werde ich irgendwann mal berichten. Heute darf das Bild für sich sprechen.:-)